BLP in Blieskastel-Breitfurt, am 19. September 2020 Das war ein besonderer Tag für mich, denn nach längerer Zeit habe ich mal wieder einen Labrador zur Prüfung vorgestellt: Bonfire Jumper of Mayfield Manor. „Jack“ ist der Hund meiner Tochter Genica, die ihn erfolgreich im Dummysport führt und ist, wie meine Chessies auch, daran gewöhnt bei Bedarf die Haushalte und damit auch die Führerinnen zu wechseln. Da meine Tochter und ich nach gleichen Prinzipien trainieren und einen ähnlichen Führungsstil haben, war es für mich nicht schwer den bestens aufgebauten Jack auf die Zusammenarbeit mit mir einzuschwören; seine ausgeprägten jagdlichen Anlagen machten eine Vorbereitung auf die BLP zum Vergnügen. Etwas Nerven musste ich im Vorfeld der Prüfung dennoch lassen, denn das gemeldete Starterfeld schrumpfte bis zum Meldeschluss auf zwei Hunde und es war klar, dass eine weitere Abmeldung die Absage der Prüfung zur Folge gehabt hätte. Glücklicherweise trat der Worst Case dann doch nicht ein und wir konnten am 19. September zur Prüfung antreten. Dass dieser für mich besondere Tag im Saarland auch ein rundherum gelungener Prüfungstag wurde, ist einer perfekten Organisation durch die Sonderleiter Frank Serwe und Katrin Gödtel und ihre HelferInnen, einem freundlichen, immer pro Hund beurteilenden Richterteam – Hermann Marz (PL), Michael Hahn, Britta Näpel – und nicht zuletzt der netten Mitstarterin zu verdanken. Ein landschaftlich reizvolles Feld- und Waldrevier mit abwechslungsreichem Gelände und ein mit guter Deckung bewachsenes Gewässer bildeten den angemessenen Rahmen für die verschiedenen Aufgaben der BLP, die mit der Verlorensuche im Wald begann und nach den Feldfächern Schleppe, Einweisen, Standruhe und Merken mit der Wasserarbeit endete. Leider hatte die Hündin meiner Mitstreiterin gleich bei der Verlorensuche im Wald Pech und konnte das Fach nicht bestehen. Jack verblieb somit als einziger Hund in der Prüfung, die er nach Absolvieren aller Fächer schließlich mit dem überzeugenden Ergebnis von 283 Punkten beenden konnte. Mein Respekt gilt meiner Mitstarterin – ohne ihren Sportsgeist wäre der weitere Prüfungsverlauf sicher nicht so harmonisch, in rundrum guter Stimmung, möglich gewesen. Mein besonderer Dank gilt Jack, diesem verrückten Workaholic, dem (und mit dem) die gemeinsame Arbeit einfach nur Spaß macht!

Ulrike Schlögell

Written by Michèle Waßmuth